Lehrstuhl f. Bürgerl. Recht, Römisches Recht, Europ. Privatrechtsgeschichte d. Neuzeit u. Rechtsvergl.

Aktuelle Informationen

Hinweise zu den Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2020:
(Stand: 6. April 2020)

Liebe Studierende!

Trotz der schwierigen Situation, in der wir uns gegenwärtig befinden, werden mein Lehrstuhlteam und ich alles unternehmen, um Ihnen die Inhalte der einzelnen Lehrveranstaltungen zu vermitteln und Sie adäquat auf die zu erbringenden Leistungsnachweise vorzubereiten.

Dabei ist zu beachten:

1. Die Lehrveranstaltungen des Sommersemesters beginnen am Montag, den 6. April 2020.

2. Präsenzveranstaltungen dürfen (zumindest) bis zum 19. April 2020 nicht durchgeführt werden.

3. Die Vorlesungen können aus technischen Gründen - zumindest vor Ostern - nicht live zu den angekündigten Zeiten angeboten werden. Eine Nutzung von Adobe Connect auf der Plattform OpenOLAT für virtuelle Vorlesungen ist aus technischen Gründen (Probleme beim Einloggen), die das Rechenzentrum leider auch nicht kurzfristig beheben kann, nicht möglich. Rechenzentrum und Dekanat prüfen zeitnah Alternativen. Unabhängig davon werde ich versuchen, Ihnen im Laufe des Semesters - neben den Ihnen bekannten Arbeitsmaterialien - auch geeignete digitale Lehrformate zur Verfügung zu stellen. Achten Sie immer auf die aktuellen Hinweise bei den jeweiligen Kursen.

4. Alle Materialien und näheren Informationen zu meinen Vorlesungen im Sommersemester (Grundzüge des Familien- und Erbrechts; Vertiefung Erbrecht; Mediation; Privatrechtsgeschichte der Neuzeit) sowie zu den Seminaren in den Schwerpunktbereichen finden Sie auf der Plattform OpenOLAT. Die einzelnen Kurse werden in Kürze bei OpenOLAT eingerichtet und die Materialien danach sukzessive zur Verfügung gestellt.

5. Sobald die Kurse eingerichtet sind, erhalten Sie über Ihre stu-E-Mail-Adressen nähere Informationen zum Zugang zu den einzelnen Kursen. Für die Studierenden des SP 7 ist dies bereits geschehen.

6. Das Präsidium der Universität hat einen Notbetrieb angeordnet, was u.a. bedeutet, dass die Bibliotheken und die Fakultätsgebäude (zumindest) bis zum 19. April 2020 geschlossen sind und die meisten Mitarbeiter/innen entweder im Home-Office arbeiten oder für diese Zeit freigestellt worden sind. Daher ist leider auch mein Lehrstuhl bis auf Weiteres nur per E-Mail erreichbar. Über die Möglichkeiten der Nutzung juristischer Datenbanken im Sommersemester hat das Dekanat bereits informiert.

7. Wenn Sie Fragen oder auch Anregungen zur Optimierung der Angebote des Lehrstuhls haben, können Sie sich jederzeit per E-Mail an die Mitarbeiter/innen des Lehrstuhl oder auch gerne direkt an mich wenden. Wir können auch - etwa bei der Betreuung der Seminararbeiten - Telefontermine vereinbaren.

Ich hoffe, dass Sie und Ihre Familien gesund sind und bleiben.

Mit allen guten Wünschen für einen für Sie alle möglichst reibungslosen und erfolgreichen Verlauf des Semesters
Ihr
Rudolf Meyer-Pritzl

 

Abschlussklausuren in der Vorlesung "Römisches Privatrecht - Grundlagen des geltenden Rechts" (20.3.2020):

Die Korrekturen der Klausuren sind inzwischen abgeschlossen.
Eine Rückgabe der Klausuren und die Ausgabe der Scheine ist bis auf Weiteres nicht möglich.
Aufgrund der besonderen Situation haben wir uns - nach Rücksprache mit dem Dekanat/Prüfungsamt - entschieden, ausnahmsweise die Ergebnisse der Klausur passwortgeschützt auf OpenOLAT mitzuteilen. Einzelheiten dazu erfahren Sie über eine E-Mail, die an alle Studierende gerichtet ist, die sich für die Vorlesung bei OpenOLAT angemeldet haben.
Sobald eine Abholung der Klausuren und der Scheine möglich ist, finden Sie hier eine entsprechende Information.
 

___________________________________________________________________

 

 

Andreas von Arnauld, Ino Augsberg und Rudolf Meyer-Pritzl (Hg.), 350 Jahre Rechtswissenschaftliche Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Verlages.

__________________________________________________________________________________________

Wissenschaftliche Veranstaltungen des Hermann Kantorowicz-Instituts:

 

Kantorowicz-Tagung - Plakat         

  2. Herman Kantorowicz-Lecture. Dienstag, 18. Dezember 2018. Olshausenstraße 75, Hörsaal 4, 18:00 Uhr.

_________________________________________________________________________________________________________
 

Im November 2016 ist die am Lehrstuhl entstandene Habilitationsschrift
von Francis Limbach erschienen:

Dr. Francis Limbach 2.jpg
Rezensionen:
JZ 2019, 885 (Ranieri)
ZNR 40, 2018, 164-166 (Mertens)
Tijdschrift voor Privaatrecht 2017, 1124-1127 (De Keyser)
Banca borsa titoli di credito 2018, 808 (Agstner)

__________________________________________________________________________________________________________

Auswahl zuletzt abgeschlossener Dissertationen:

Rechtsgeschichte:

Hendrike Wulfert-Markert:                   
Clive M. Schmitthoff (1903-1990)                                                   

                                   

                    

 Nadja Krüll:
 Die nationalsozialisitsche Disziplinaramnestie des Jahres 1933

Die nationalsozialistische Disziplinaramnestie des Jahres 1933

 

Johannes Jenß:
Die "Volksgemeinschaft" als Rechtsbegriff - 
Die Staatsrechtslehre Reinhard Höhns (1904-2000)

Rezension:
ZIER 9, 2019 (Augustinovic)

 

Tanja Claussen:                                                                                   
Johann Julius Wilhelm Planck (1817-1900)                              

 Johann Julius Wilhelm Planck (1817-1900) 
Rezensionen:                                                                                           
Savigny-Zeitschrift (Germ. Abt.) 134, 2017, 369-371 (Ahrens)             
ZIER 5, 2015 (Köbler)
Christiana Albertina 80, 2015, 115

 

Mediation:

Jonas Hennig:   Mediation als rationaler Diskurs                             

Hennig Diss                                                                           
Rezensionen:
Der Staat 54, 2015, 620-626 (van Bargen)                                               
Christiana Albertina 80, 2015, 115                                                             
socialnet.de, 20.11.2015 (Musil)
Schleswig-Holst. Anzeigen 2014, 461 (Probst) 

 

Catharina Herzog:   Mediation im Gesundheitswesen

Herzog Diss
Rezension:
Gesundheitsrecht 2016, 807-808 (Greiner)